Staatliches Gymnasium Holzkirchen
Jörg-Hube-Str. 4, 83607 Holzkirchen
Tel: 08024 - 30326-0, Fax: 08024 - 30326-99

„Harry Potter“ (alle Teile) von Joanne K. Rowling

Ich empfehle diese Buchreihe, da man in eine andere Welt mit Fabelwesen, Zauberei und einen Kampf gegen das Böse eintauchen kann.
Man ist sofort gefesselt von der Rolle des Harry Potters als ein Junge mit einer außergewöhnlichen Geschichte, dessen Leben vom einen auf den anderen Tag auf den Kopf gestellt wird. Denn er wird in Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei, angenommen. Dort lernt er nicht nur seine besten Freunde Ron und Hermine kennen, sondern auch die Geheimnisse seiner Vergangenheit und seinen größten Feind: Lord Voldemort.

(Antonia, Q11)

„Tintenherz“ von Cornelia Funke

(Altersempfehlung: ca. 10-12 Jahre, aber durchaus auch für Ältere, da es teilweise auch echt brutal und gruselig sein kann, v.a. die Folgebände „Tintenblut", „Tintentod")
Die 12-jährige Meggie lebt mit ihrem Vater, dem "Bücherarzt" Mo, allein auf einem alten Bauernhof. An ihre Mutter kann sie sich nicht erinnern, denn sie verschwand vor neun Jahren auf geheimnisvolle Weise. Eines Nachts taucht ein seltsamer Fremder auf. Überstürzt fährt Mo mit ihm und Meggie zu Tante Elinor. Schnell gerät Meggie auch schon in Gefahr...
Ich empfehle euch dieses Buch, weil es sehr spannend und fantasievoll ist und nie langweilig wird. Immer wieder geschieht etwas Unerwartetes. Am liebsten will man das Buch ohne Unterbrechung lesen.

(Greta, Q11)

„To all the boys I've loved before" von Jenny Han​

(Altersempfehlung: ca. 13-16 + Jahre)
(Folgebände: „P.S. I still love you", „Always and forever, Lara Jean“)
Um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal wenn sie verliebt ist einen Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet. Sie hat bereits fünf Briefe in ihrer Hutschachtel gesammelt und hütet sie dort wie einen Schatz. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät ...
Ich empfehle dieses Buch, da es eine schöne, romantische und auch witzige Geschichte erzählt. Es beinhaltet nicht nur Lara Jeans Liebesleben, sondern auch ihr Leben mit ihrer chaotischen, aber auch vor allem zusammengeschweißten Familie.
(Englische Version sehr zu empfehlen!)
Der 2018 erschienene Film ist ebenso sehr weiterzuempfehlen, aber natürlich sollte man zuerst das Buch lesen.

(Greta, Q11)

„The hate u give“ von Angie Thomas

Die 16-jährige Starr ist in zwei Welten zu Hause: in ihrem schwarzen Viertel und in der überwiegend weißen Privatschule. Als ihr bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem weißen Polizisten erschossen wird, rückt Starr immer mehr in die Öffentlichkeit. Wird sie schweigen oder doch ihre Stimme erheben?
Ich empfehle das Buch, weil es um ein sehr wichtiges Thema geht, das sich leider bis heute nicht viel geändert hat, nämlich die rassistischen Strukturen des Lebens in Amerika. Anders kann man es kaum sagen. Ein Buch, das dem Leser vieles klar macht, was ihm vorher vielleicht nicht klar war, das ihn schockiert, zum Kopfschütteln, zum Lachen und zum Weinen bringt. All das vereint die Geschichte um Starr, die den Leser mit in ihr Viertel und auf die Straßen Amerikas nimmt.

(Lea-Marie, Q11)

„Enno Anders“ von Astrid Frank

Ich empfehle das Buch "Enno Anders", da es nicht nur eine rührende und nachdenkliche Geschichte ist, sondern auch mit seiner wertvollen Aussage überzeugt. Es geht um einen Jungen namens Enno Anders. Wie der Name schon sagt: er ist anders... Bisher dachte Enno bei dem Wort immer an etwas Schlechtes, doch in der Geschichte lernt er eine neue, positive Seite des Wortes "anders" kennen...

(Johanna, 7c)

„Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Band 7)“ von Joanne K. Rowling

In dem Buch geht es um die drei Freunde Harry, Ron und Hermine die mit einem Zelt durch die Welt ziehen um ,,Horkruxe‘‘ zu finden, damit sie Lord Voldemort, einen dunklen Zauberer, stürzten können. Bei ihrer Reise lauern ihnen immer wieder ,,die Totesser‘‘,Gefolgsleute von Lord Voldemort auf, die die drei, auf den Willen ihres Herren, umbringen sollen.

(Anna, 6a)

„Woodwalker“ (1-6) von Katja Brandis

Carag, ein Pumawandler (er hat eine Menschengestalt und eine Pumagestalt), versucht in den 6 Bänden Andrew Millings (ebenfalls ein Pumawandler) Rachepläne an den Menschen zu durchkreuzen. Dabei helfen ihm seine Freunde von der Clearwater High (ein Internat für Woodwalker, also Menschen die eine Tiergestalt haben). In dieser Buchreihe gibt es Verfolgungsjagden, Kämpfe, ein bisschen Liebe und vieles mehr.
Ich empfehle euch diese Buchreihe, da sie sehr spannend ist und das Ziel erst im 6. Band erreicht ist. Man will also schnell den nächsten Band haben, da am Ende des Buches die Spannung noch nicht abgefallen ist. Außerdem: Wer alle Bände gelesen hat und sie gut fand, kann ein sehr ähnliches Buch (auch von Katja Brandis) lesen, in dem auch Bezug auf die Buchreihe genommen wird: Seawalker (bisher nur Teile 1 und 2 erschienen).

(Linus, 7. Klasse)

„Ein Baum voller Geheimnisse“ von Natalie Standiford

Im Sommer vor dem Übergang auf die Middle School geschehen urplötzlich seltsame Ereignisse im Leben der zwölfjährigen Minty: Grässliche Geheimnisse kommen ans Licht, seltsame Diebstähle plagen die Einwohner in Mintys Kleinstadt und jemand aus Mintys Freundeskreis wird mit einem Fluch belegt. Doch eines steht fest: Dieser Sommer wird Mintys und Paz´ langwährende Freundschaft auf eine harte Probe stellen.
Das Buch ist empfehlenswert, da es sehr gut geschrieben ist und die Geschichte spannend erzählt wird.

(Helena, 7. Klasse)

„Wunder“ von Raquel J. Palacio

Ein Junge namens August (10 Jahre alt), der von seiner Familie „Auggie“ genannt wird, hat aufgrund eines Gendefekts ein entstelltes Gesicht. Eines Tages kommt er auf eine reguläre Schule, ein Einschnitt, der das Leben von Familie, Freunden, Mitschülern, aber zuallererst von ihm selbst verändert. Das Buch ist empfehlenswert, denn es ist ein wunderschönes Buch, das aus verschiedenen Blickwinkeln die Geschichte eines außergewöhnlichen Jungen erzählt und zeigt, dass man die Welt nicht in Schwarz- und Weißtönen sehen sollte. (Und wer mag, kann nach dem Lesen auch den Film zu dieser Geschichte anschauen.)

(Helena, 7. Klasse)

„Der Brief für den König“ und „Der wilde Wald“ von Tonke Dragt

Der Junge Tiuri verlässt in der Nacht, bevor er zum Ritter geschlagen werden soll, seine Heimatstadt, um den gefährlichen Auftrag des Schwarzen Ritters fortzuführen: Er soll einen Brief mit einer geheimen Botschaft zum König in das ferne Königreich Unauwen bringen. Dabei muss sich Tiuri vor vielen Verfolgern in Acht nehmen, immer wieder flüchten und sich verstecken. Doch er findet auch Freunde auf seiner Reise, die ihm helfen und ihn beschützen. In „Der wilde Wald“ erlebt Tiuri ein zweites Abenteuer, das genauso aufregend und fesselnd ist. Ich empfehle die beiden Bücher, da die Geschichte so unglaublich spannend erzählt wird, dass man gar nicht aufhören kann zu lesen. Ich habe die Bücher tatsächlich schon dreimal gelesen … (Und aktuell gibt es ja auch die Serie zum ersten Band. Doch ich finde, davor sollte man die Bücher lesen!)

(Isabell, Lehrkraft)

„Zurück auf Gestern“ von Katrin Lankers

Claire und ihre beste Freundin Lulu machen eine spannende Entdeckung: Der uralte Anhänger, den Claire von ihrer verstorbenen Großmutter zum 15. Geburtstag bekommen hat, ist eine Zeitreisemaschine!
Doch so viel Spaß die beiden Mädchen damit haben, es gibt auch Leute, die hinter dem Anhänger her sind und kein Mittel auf ihrem Weg zum Ziel scheuen. So begeben sich Claire und Lulu in ernstliche Gefahr, um die Gerechtigkeit und den Anhänger zu retten.
Ich empfehle euch dieses Buch, da es um Freundschaft, Mut und auch Liebe geht. Das Buch ist spannend und fesselnd, sodass man es nicht weglegen möchte.

Katharina (8a)

„Gregs Tagebuch“ von Kinney Jeff (Band 1)

Greg schreibt von seinem alltäglichen Überlebenskampf in der Schule, in seiner Freizeit und zu Hause. Am ersten Tag in der Schule lernt er, dass es wichtig ist, cool zu sein, also beginnt er fortan, an seinem Image zu arbeiten, um in der Beliebtheitsskala bei den Mädchen aufzusteigen. Sein bester Freund Rupert aber ist ein Hindernis, er nervt und ist peinlich. Greg beschreibt in seinen Memoiren auch, wie sein Bruder Rodrick, Mitglied der Heavy-Metall-Band „Folle Vindel“, ihm Streiche spielt. Ich empfehle das Buch, da es sehr unterhaltsam ist und in „Jugendsprache“ geschrieben ist.

Edvin (7c)

FV logo

 

EB logo